Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die richtigen Inhalte für Ihre Sprache und Geräte anzuzeigen (Notwendig), für Sie ausgewählte Inhalte zu präsentieren (Präferenzen) und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren (Statistiken).

Mit Klick auf „Alle akzeptieren“ willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Mit Klick auf "Konfigurieren", lehnen Sie alle nicht notwendigen Cookies ab und können sie einzeln aktivieren. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit in der Fußzeile unter "Cookie-Einstellungen" ändern oder widerrufen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden (z.B. SessionCookies).

Diese Cookies ermöglichen es unter anderem, Ihnen Ihre zuvor angesehenen Produkte anzuzeigen und ähnliche Produkte zu empfehlen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung und der des jeweiligen Anbieters.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren. Die Informationen werden anonym gesammelt und analysiert. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des gleichen Anbieters gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung und der des jeweiligen Anbieters.

Liebe Kunden, wir nutzen Cookies. Einige sind notwendig (z. B. für das Funktionieren der Website), andere dienen der Verbesserung des Onlineangebots. Sie können die nicht notwendigen Cookies "Alle akzeptieren" oder mit "Konfigurieren" ablehnen und gewünschte Cookies einzeln aktivieren. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zum Inhalt springen

Anbauteile - problemlose Befestigung im WDVS

Das Anbringen von Anbauteilen in WDV-Systemen stellt Verarbeiter immer wieder vor Herausforderungen. Die Befestigung soll sicher sein und sie darf das WDVS in seiner Funktionsfähigkeit nicht beeinträchtigen.
Verschiedene Befestigungselemente erleichtern die Montage; je nachdem, um welche Gegenstände es sich handelt, gibt es unterschiedliche Lösungen:
Leichte Anbauteile, wie Hausnummern, Klingelschilder, einzelne Briefkästen oder Lampen, können jederzeit nachträglich an der gewünschten Position mit Montagezubehör direkt im Dämmstoff - mit oder ohne Verankerung im Untergrund - befestigt werden. Hierzu verwendet man Spiraldübel oder Abstandsmontagesysteme.
Während der WDVS-Arbeiten können Montagescheiben oder -zylinder als Befestigungsmöglichkeit für Gegenstände eingebaut werden. Dazu werden sie vor der Armierung der Dämmplatten in ein gefrästes Loch eingesetzt und verklebt. Diese Montageelemente sind für leichte bis mittelschwere Anbauteile geeignet, deren Position bekannt sein muss.
Kritischer ist die Befestigung schwerer Anbauteile, wie Geländer, Vordächer oder Markisen. Da sich Dämmstoffe unter Druck verformen, reicht für die Aufnahme und Ableitung der großen Lasten eine konstruktive Befestigung im WDVS nicht aus, sie muss statisch relevant erfolgen. Die Positionen der anzubringenden Gegenstände sollten im besten Fall bekannt sein, so dass sie bereits bei der Vorbereitung der Dämmung berücksichtigt werden können. Aber auch, wenn sich Kunden erst später für die Anbringung entscheiden, gibt es Möglichkeiten, diese sicher zu fixieren.
Vor Beginn der Dämmarbeiten übernehmen Montageelemente oder Konsolen, die direkt im Mauerwerk befestigt werden, die Lastverteilung. So dienen z. B. Montagequader oder -winkel aus PU-Hartschaum oder spezielle, für den Einsatz in WDVS konzipierte Schwerlastkonsolen als spätere Fläche für eine sichere, nahezu wärmebrückenfreie Verschraubung des Anbauteils. Sollen schwere Gegenstände nachträglich befestigt werden, stehen dem Verarbeiter zugelassene Abstandsmontagesysteme zur Verfügung.
Von der Verwendung von Holzbrettern oder -klötzen, aber auch reinen Stahlkonsolen (wie sie trotz vorhandener, technisch einwandfreier Lösungen noch zu finden sind), ist abzuraten! Die daraus resultierenden Wärmebrücken sowie eintretende Feuchtigkeit durch unzureichende Abdichtung stellen ein hohes Risiko für die langfristige Funktionsfähigkeit des WDVS dar.

Downloads

Autor

Anke Hamberger

Leitung Produktzulassung
Tel.: 05731-9887-350
a.hamberger@zero-lack.de

zurück zur vorherigen Seite