Hier Suchbegriff eingeben

News - Trendwände in "Edelrost" »

NEU: Wände in Edelrost-Optik mit MagicTouch

Wände mal ganz anders, in edler Rost-Optik. Durch geschickte Kombination zweier MagicTouch-Farbtöne (370-M und 330-M).

Das ist Industrial Style par excellence. So entstehen Trend-Wände mit individueller Struktur – glatt oder mit Rosthaptik.

Das leicht füllende Material ist absolut geruchsarm und weichmacherfrei. Auch für Feuchträume (wasserdampfdiffusionsfähig).

Ein How-to-do-Video zeigt in knapp 3 Minuten, wie einfach es der Profi hat, diese originelle Wandidee umzusetzen ...

Und so geht das:

-    Untergrund muss ein für Dispersionsfarben-Anstriche geeigneter Untergrund sein: Q2 - Q3 Oberflächengüte.
-    Rosttechnik besteht aus zwei Farbtönen MagicTouch, welche zu gleichen Teilen/Mengen benötigt werden: 330-M und 370-M.
-    Fläche mit einem der beiden Farbtöne vorspachteln und trocknen lassen.
-    Anschließend aus beiden Gebinden jeweils einen Batzen Material auf die Kelle geben und durch Auf- und Abbewegung auf die Fläche verteilen. Anders als bei der typischen Fleckspachtelung, bleibt etwas mehr Material auf der Fläche liegen. Immer wieder erneut Batzen auf die Kelle geben und entsprechend verteilen. Zu scharfes Abziehen des Materials auf der Fläche erzeugt einen zu hohen Glanzschimmer. Es ist darauf zu achten, dass das Verhältnis der beiden Farbtöne passt. Es soll eine rostartig gewachsene Fläche entstehen, die natürlicher Rostbildung ähnelt.
-    Bei Übergängen, etwa beim Versetzen der Leiter, kann es in den Teilbereichen der überlappenden Materiallagen dazu kommen, dass das vorher aufgebrachte Material leicht oberflächlich aufreißt. Das ist materialtypisch und passt zudem zur Rostoptik. Diese Bereiche können  zusätzlich leicht beimodeliert werden, im Stil rosttypischer Oberflächen-Porosität.
-    Nach diesen beiden Arbeitsgängen ist kein weiterer Arbeitsgang erforderlich. Bei Bedarf können mit dem dunkleren Farbton 330-M zusätzlich grobe Roststrukturen auf der Fläche erstellt werden. Hierfür wird ein Batzen auf die Kelle gegeben und durch plattes Aufdrücken auf den gewünschten Bereich gebracht. Das platte Aufdrücken des Materials ist so oft zu wiederholen, bis die haptische Roststruktur erreicht wird.

Produktvorstellung auch im neuen Sortimenstprospekt Das sieht gut aus

zurück zur vorherigen Seite